Beste App Vereinswelt Logo

Wie Sie einen Podcast planen und umsetzen und damit neue Zielgruppen und Reichweite für Ihren Verein gewinnen

20.07.2023
Podcasts erleben seit Corona einen wahren Hype. Doch im Unterschied zu anderen Trends, die man aussitzen kann, ist schon jetzt deutlich: Podcasts sind eine Erscheinung, die bleiben wird. Daher sollten Sie jetzt ernsthaft überlegen, ob Sie einen Vereinspodcast aufsetzen, um sichtbarer zu werden und neue Vereinsmitglieder, Kooperationspartner, Unterstützer, Spender und Sponsoren zu erreichen. In diesem Artikel fassen wir alle wichtigen Informationen zusammen, damit Sie eine Entscheidungsgrundlage haben und auch direkt mit der Produktion Ihres Vereins-Podcasts starten können.

5 gute Gründe für einen Vereinspodcast

Immer mehr Menschen hören Podcasts, also „Hörbotschaften“, und zwar Menschen jeden Alters und Geschlechts. Allein das ist schon ein gutes Argument für einen Vereinspodcast. Und es kommen noch weitere Argumente hinzu, denn ein Podcast bietet Ihnen im Vergleich zu anderen Medien und Marketing-Kanälen einige starke Vorteile:

  1. Durch den Podcast werden neue Zielgruppen auf Ihren Verein aufmerksam und neugierig.
  2. Menschen, die einen Podcast hören, haben Zeit und nehmen sie sich. Sie können ruhig einmal in die Tiefe gehen oder ein Thema aus den verschiedenen Blickwinkeln beleuchten.
  3. Wenn wir sprechen, formulieren wir in der Regel einfacher und damit verständlicher. So können auch Fachinformationen besser vermittelt werden.
  4. Podcasts sind ein direktes und sehr persönliches Instrument. So schafft ein Podcast Nähe. Damit ist die erste Hürde zum neuen Mitglied oder Förderer genommen.
  5. Ein guter Podcast unterstützt das Image Ihres Vereins.
Zum Seitenanfang